garage33: Bei aXon ziehen die „jungen Wilden“ ein

​aXon baut gemeinsam mit neam IT-Service im Technologiepark 8 ein weiteres Bürogebäude. Ein Geheimnis umgab bisher das Erdgeschoss des neuen Gebäudes. Am Montag, den 5. Dezember 2016 lüftete die Stadt und die Universität Paderborn gemeinsam mit dem Verein Paderborn überzeugt dieses Geheimnis und stellt mit garage33 einen innovativen Arbeitsplatz für junge StartUP-Unternehmen vor.

Eröffnung garage33 in Paderborn

Angesprochen sind damit technologieorientierte Gründer und junge High-Tech-Unternehmen mit Potenzial, den IT-Standort Paderborn weiter voran zu treiben, neue Arbeitsplätze zu schaffen und innovatives Know-how im IT-Cluster OWL zu bündeln.

garage33 – ganz im Geist des Computerpioniers Heinz Nixdorf und Apple-Gründer Steve Jobs, die ebenfalls in einfachen Garagen begonnen haben, bietet das innovative Konzept einen modernen Arbeits- und Lebensraum, indem kreative Existenzgründer eine optimale Infrastruktur vorfinden. 33 steht dabei für das Postleitzahlengebiet 33 und die Verbindung durch die A33, erklärt Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Ideengeber und Vizepräsident der Universität für Technologietransfer und Marketing, sowie TecUP-Chef. Sichtlich stolz freut er sich zusammen mit Paderborns Bürgermeister Michael Dreier und Dr. Otto Drosihn, Vorsitzender des Vereins Paderborn überzeugt auf ein Hauch von Silicon Valley im nahegelegenen Technologiepark.

garage33 Garagentor zur Welt

Ab April 2017 gehört das Erdgeschoss von Nummer 8 mit 550 m² dann zu den Top-Adressen für innovative Gründer und Unternehmer der Technologiebranche. Ihr thematischer Schwerpunkt strikt sich rund um das „Internet der Dinge“ (IoT), Industrie 4.0 und Systems Engineering. Aber nicht nur die „Wilden Verrückten“ sind willkommen.

Auch etablierte Unternehmen aus der Region können sich temporär einmieten und sich vom frischen Wind und dem vielen innovativen Ideen der StartUps inspirieren lassen. So kündigt Drosihn freudig an:

Wir wollen die Zusammenarbeit und die Kommunikation zwischen den Unternehmen und den StartsUp fördern. In der arena33, einem kleinen Amphitheater mitten im Erdgeschoss, finden dann regelmäßig Präsentationen und Veranstaltungen statt und bringen interessante Kontakte aus der Wirtschaft nach Paderborn.

Mit der garage33 soll eine Abwanderung junger Gründungstalente an andere Standorte vermieden werden. Zudem soll sie sogar eine Strahlkraft entwickeln, sodass sich IoT-Gründungsprojekte aus anderen Regionen in Paderborn ansiedeln. Regionale Unternehmen haben die Möglichkeit, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu erproben. „Wir wollen damit den Ruf Paderborns als einen international sichtbaren Ort für IoT-Kompetenz weiter stärken.

Es geht um Technologieentwicklung sowie Technologietransfer. Hiervon profitieren nicht nur die Hidden Champions der Region, sondern insbesondere auch die technologieorientierten klein- und mittelständischen Unternehmen und Start-ups,“ so Kabst. „Gemeinsam den IT-Standort Paderborn weiterzuentwickeln, ihm durch die Kreativität der Gründerszene neue Impulse zu verleihen – das ist das Ziel unseres einzigartigen Projektes“, rühmt auch Bürgermeister Michael Dreier das Potential von garage33.

.

Das Potenzial steckt auch im Design. Denn Designer und Innenarchitekt Hassan Mimouni, kurz MIMO, verrät den Gästen sein Geheimnis zum „andersDenken“: „Willst du etwas anders machen, musst du anders denken.“ Und damit man dies in den Räumlichkeiten fühlt, werden kleine Akzente gesetzt, die unbewusst den Schaffensdrang und Pioniergeist beflügeln – sind es die weißen klinischen Klinker der Pariser Metro, ein Ampelmännchen aus New York, die Autobahn-Schilder zur Orientierung,  das schlicht das Bistro im Eingangsbereich?

garage33 Dreier, Kabst, Droshin

Fest steht, bei so viel Kreativität und internationalen Akzenten, ein Hauch von Geschichte und ein Blick in die Zukunft ist bestimmt für jeden etwas Stimmungsvolles und Wirkungsvolles und Raum zum Wohlfühlen dabei.

Wir freuen uns jedenfalls mit garage33 in unserem IT-Workspace viel innovativen Unternehmergeist zu haben. So können wir kreatives Arbeiten 4.0 hautnah mitgestalten. Besuchen Sie uns. Gerne berichten wir hier von spannenden Projekten. Haben Sie Fragen zu Ihrer digitalen Transformation? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Beitrag von:
Silke_Druecke_axon

``Jeden Tag entdeckt man neue, spannende Lösungen. Genau das reizt mich an der Digitalisierung.``

Silke Drüke
aXon Marketing
Ich empfehle ihnen auch folgenden Artikel: