Microsoft Teams – Top 9 new and upcoming Features

Home » Digital Workplace » Microsoft Teams – Top 9 new and upcoming Features

Homeoffice, Homeschooling, Social Distancing … die meisten von uns haben in den letzten Monaten gezwungenermaßen Formen des hybriden Lernens, Lebens und Arbeitens kennengelernt. Etliche Telefon- und Videokonferenzen später fällt die Reaktion der meisten Menschen auf die Frage, wie Sie die neue Meeting Experience denn nun beurteilen, in etwa wie folgt aus: „es ist ja schön, dass es all das gibt, aber ganz dasselbe ist es nicht“.

Zu diesem Schluss gelangen auch Wissenschaftler, die die neuen Formen der Zusammenarbeit untersuchen. Studien in diesem Zusammenhang belegen, dass virtuelle Besprechungen den Teilnehmern ein höheres Konzentrationsniveau abverlangen und in der Folge zu einer schnelleren Ermüdung führen als ihr physisches Pendant. Darüber hinaus fehlen der persönliche Kontakt zu Kollegen und die sich daraus ergebenden spontanen Gespräche, die sowohl für informellen Wissenstransfer als auch für das Teambuilding von zentraler Bedeutung sind.

Insgesamt lässt sich festhalten: Remote-Arbeit ist für uns alle eine Herausforderung, und das nicht allein aufgrund der Technik. Deshalb arbeitet Microsoft neben der Optimierung der technischen Ausgestaltung vor allem daran, Teams noch zugänglicher zu gestalten und immer neue Funktionen bereitzustellen, die insbesondere die Menschen miteinander verbinden. Einige dieser neuen Features möchte ich Ihnen im Folgenden vorstellen.

1) Together Mode

Eines der coolsten neuen Features ist Teams neuer „Together Mode“. Während im normalen Modus jeder Teilnehmer einer Besprechung in seiner eigenen kleinen Box in seiner eigenen Umgebung dargestellt wird, platziert der Together Mode alle Teilnehmehr mit Hilfe einer KI-Segmentierungstechnologie in einem gemeinsamen Hintergrund. So können beispielsweise alle Teilnehmer gemeinsam in einem virtuellen Hörsaal platziert werden. Dies vermittelt den Teilnehmenden nicht nur das Gefühl gemeinsam in einem Raum zu sitzen, es ermöglicht ihnen auch sich mehr auf die Mimik und Gestik der anderen Teilnehmer*innen zu konzentrieren und verbessert so die nonverbale Kommunikation.

Together Mode

2) Dynamic View & Large Gallery

Um Teams-Besprechungen noch interaktiver und dynamischer zu machen, hat Microsoft mit Dynamic View und Large Gallery gleich zwei neue Features eingeführt. Während in der klassischen Gallery lediglich bis zu 9 Teilnehmer gleichzeitig angezeigt werden konnten, ermöglicht Large Gallery nun die Darstellung von bis zu 49 Teilnehmern. Mit Unterstützung von Dynamic View wird es darüber hinaus möglich die Größe und Anordnung der verschiedenen Fenster selbst festzulegen. So können Sie beispielsweise geteilte Inhalte und bestimmte Teilnehmerinnen direkt nebeneinander anzeigen lassen.

3) Virtual Breakout Rooms

Eine große Gruppe aufteilen, kurz in Kleingruppen etwas brainstormen und die Ergebnisse anschließend wieder in der großen Gruppe präsentieren und diskutieren – was in klassischen Meetings oder Workshops selbstverständlich war, wurde bei virtuellen Zusammenkünften schnell zum Organisationsmarathon. Deshalb hat Microsoft in Teams nun die virtuellen Breakout Rooms implementiert. Diese Breakout Rooms sind vom Organisator der Besprechung erstellte virtuelle Nebenräume, die es ermöglichen die Teilnehmer ganz einfach in kleinere Gruppen aufzuteilen und später wieder zusammenzuführen.

4) Video Filter

Was aus sozialen Medien, wie Instagram und Co vielen bereits bekannt ist, hat Microsoft nun auch in Teams implementiert: Filter, die unsere Bilder und Videos schöner oder wahlweise auch lustiger machen. So können Sie beispielsweise vor einer Besprechung die Beleuchtung optimieren oder den Fokus der Kamera so einstellen, dass Sie im Bild besser zu erkennen sind.

Video Filter in Teams

5) Reflect Messaging

Eine gute Führungskraft hält seine Mitarbeiter bei Laune und ist sich der Verbesserungsmöglichkeiten im eigenen Verantwortungs- und Organisationsbereich bewusst. Was im Büroalltag schon schwierig war, wird ohne persönlichen Kontakt zur Mammut-Aufgabe. Deshalb hat Microsoft mit Reflect Messaging in Teams ein Feature eingebaut, dass es Führungskräften ermöglicht die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter per Teams abzufragen – auch anonym.

6) Live Reactions

Nonverbale Zeichen, wie ein Lächeln oder ein zustimmendes Kopfnicken bleiben in Videobesprechungen leider häufig verborgen. Dabei ist es eben auch diese Art des nonverbalen Austauschs, die das menschliche Miteinander ausmacht. Um diesem Problem zu entgegnen, hat Microsoft in Teams nun die neuen Live Reactions implementiert. Sie ermöglichen es den Teilnehmern in Echtzeit mit speziellen dynamischen Emojis auf die Beiträge anderer Teilnehmer zu reagieren und ermöglichen so auch online eine interaktive Diskussionskultur.

Live Reactions Microsoft Teams

7) PowerPoint Live Presentations & Live Captions in Teams

Mit PowerPoint Live Presentations in Microsoft Teams wird es möglich, jedem Teilnehmer die Präsentation auf seinem eigenen Device zur Verfügung zu stellen. So können sich die Teilnehmer – falls gewünscht – selbstständig Details ansehen oder durch die Folien klicken. Darüber hinaus bieten die Live Captions durch eine KI erstellte Untertitel zum Gesprochenen, die automatisch dem richtigen Sprecher zugeordnet werden – und das in nahezu in Echtzeit in über 60 Sprachen. Darüber hinaus bieten die Live Captions die Möglichkeit, Besprechungen von der KI automatisch transkribieren zu lassen und ermöglichen so das automatische Erstellen von Besprechungsprotokollen, inklusive geteilter Dateien und gesendeter Chat-Nachrichten.

8) Chat Bubbles

Der Chat in virtuellen Besprechungen ist längst zu einem lebendigen Raum für Gespräche und den Austausch von Ideen geworden. Allerdings kann es eine echte Herausforderung sein, sich gleichzeitig auf den Live-Stream, die Präsentationen und den Chat zu konzentrieren. Darum werden die Nachrichten, die während einer Teams-Sitzung gesendet werden, zukünftig live eingeblendet. So sehen alle Teilnehmer*innen sie auf ihren Bildschirmen und können ihnen einfacher folgen.

9) Noise suppression

Ein bellender Hund, ein weinendes Kind oder das Essen während eines Meetings, all diese Dinge verursachen, wie die meisten von uns in Homeoffice Zeiten schon am eigenen Leib erfahren haben, Störgeräusche. Da diese Störgeräusche (abgesehen vom Essen) häufig schwer zu kontrollieren sind, hat Microsoft mit dem noise suppression Filter nun ein neues Feature in Teams eingeführt. Mit nur wenigen Klicks aktiviert, hilft noise suppression Störgeräusche im Hintergrund herauszufiltern und sorgt so für eine ungestörte Meeting Experience

Fazit zu den neuen Teams Features

In Zeiten von Corona Pandemie und Home Office ist dezentrales Zusammenarbeiten eines der Schlüsselthemen. Dementsprechend viel setzt Microsoft ein, um Teams möglichst funktional und benutzerfreundlich zu gestalten. Neue Features, wie der Togehter Mode oder die Virtual Breakout Rooms tragen dazu bei Remote-work für alle Beteiligten effektiver und vor allem angenehmer zu gestalten – und so dürfen wir uns auch in Zukunft auf weitere Neuerungen freuen.

Sie haben Microsoft Teams noch nicht allzu lange im Einsatz und einige Ihrer Kollegen benötigen noch Unterstützung im Umgang mit der Software? Kein Problem, nutzen Sie dazu einfach unseren kostenlosen Quick-Start Guide! Er erklärt alle wichtigen Funktionen von Teams und gibt darüber hinaus wichtige Tipps zum Umgang. Zudem bieten wir auch regelmäßig kostenlose Workshops zum Thema Modern Work an. Wir beraten Sie auch gerne persönlich.

Beitrag von:
Leonard_Wolff_axon

``Jeden Tag entdeckt man neue, spannende Lösungen. Genau das reizt mich an der Digitalisierung.``

Leonard Wolff
aXon Marketing